Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

ELFENBEINMALEREI: Jenny LIND

Object type:Bild
extended object type:Bildnis Jenny Lind,
Creator:Unbekannt
Place of creation:unbekannt
Date:Mitte 19. Jahrhundert
Measures:H: 10,3 cm, B: 9,5 cm, T: 1,1 cm
Material:Elfenbein (Rahmen, Bilduntergrund)
Glas (Butzenscheibe)
Messing (Bildumrahmung)
Papier (Rückseite)
Technique:Deckfarbe (Bildnis)
gesägt (Walrosszahn)
geritzt (Rahmenmuster)
gebeizt (Rahmenoval)
geklebt (Platten)
Pressguss (Messingrahmen)
gegossen (Glasscheibe)
gebohrt (Öse)
montiert
Jenny Lind, geboren 1820, war ein Kind des 19. Jahrhunderts. Sie erlebte als schwedische Opernsängerin in ganz Europa einen kometenhaften Aufstieg, selbst in Amerika riß sie größte Menschenmengen mit. - Der Dichter Hans Christian Andersen veliebte sich in sie. Seine Liebe wurde aber nicht erwidert. Andersens zu dieser Zeit entstandene Geschichte "Die (schwedische) Nachtigall" wurde fortan ihr zweiter Name. - Sie pflegte auch die Freundschaft zur verwitweten Königin Victoria von England und beeinflußte sie, am königlichen Hof nur noch Trauerschmuck aus Haaren und den schwarzen Jet-Kohlenstoffstein zu tragen. Auf der Brosche Hn167 sind innen sowohl die "Prince Albertlocken" als auch am Rand der schwarze Jet an den vier Seiten vertreten. In England hat solcher Erinnerungsschmuck den Namen "Trauer-Schmuck". Jenny Lind schmückt auf dem Bildnis ihr in der Mitte gescheiteltes Haar mit zwei Rosenreihen, von grünen Rosenblättern betont. Auf dem Bildnis scheint sie gewelltes langes Haar zu tragen, das seitlich nach hinten gebunden ist. Das kräftige Rot der Lippen und die blauen Augen kontrastieren gut mit dem weiss-blassen Gesicht. Das schulterfrei weiße trägt offensichtlich noch den Schnitt aus der Zeit des Empire. Sie leitet in die Epoche des Biedermeier...

Inventory Number: BB236

Signature: Abbild (Bildrahmenmitte: Jenny Lind)

Signature: Schriftzug (Rückseite: Fragment eines Bibeltextes)

Image rights: Herr Zopfs Friseurmuseum