Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

GEBRÜDER SCHMIDTs KLINGENSCHÄRFER

Object type:Klingenschärfer
Creator:Gebrüder SCHMIDT
Place of creation:Zella-Mehlis
Date:2. Drittel 20. Jahrhundert
Measures:H: 3,3 cm, T: 4,1 cm, L: 6,5 cm
Material:Bakelit
Metall
Baumwolle (Kordel)
Holz
Kunststoff (Schleifsteine)
Technique:gegossen
gestanzt
gebohrt
geschraubt
lackiert
montiert
In der Zeit der Weimarer Republik haben sich die Rasier-Gewohnheiten vieler Männer sehr geändert. Sie konnten wählen zwischen der Nass-Rasur mit dem Rasierhobel, sich klassisch mit dem Rasiermesser den Bart entfernen, Gillettes Sicherheitsrasier benutzen, den elektrischen Nassrasierer von Siemens (SIRAMA, Ra3) anschließen, ab 1929 den US-amerikanischen elektrischen Trockenrasierer benutzen (es gab auch Trockenrasierer ohne elektrischen Antrieb (Rh56, Rh57 u.a.) - oder weiterhin den "Barbier" aufsuchen. Für die Sicherheitsrasierer von Gillette und die deutschen nachgebauten Sicherheits Rasierapparate gab es 1929 und danach für die Millionen von Arbeitslosen Klingenschärfer. Das Foto zeigt eine von ca. acht verschiedenen Techniken, benutzte Rasierklingen in eine Vorlage einzuspannen und durch "Schleifen" zu schärfen. Das Schärfen der Schneide erfolgte durch Abrieb auf einer abrasiven ledrigen Scheibe oder Lederfläche. Die dauernde Bewegung der Klinge erfolgt durch das Ziehen an der seitlichen Schnur, von links nach rechts und zurück. Die eingespannte Klinge wird durch den Excenter an den vier Schleifebacken, zwei oben und zwei unten, entlanggezogen und so wieder scharf.

Inventory Number: KS8

Signature: Abbild (Innen Deckel: Firmenlogo Gebrüder Schmidt drei verschlungene Kreise)

Image rights: Herr Zopfs Friseurmuseum