Create Account
English
Name des Museums
Titel des Bildes
Back to item search Add to album

CELLON ®-SCHMUCKKAMM

Object type:Kamm
extended object type:Steckkamm aus dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts
Creator:Unbekannt
Place of creation:unbekannt
Date:3. Drittel 19. Jahrhundert
Measures:H: 5,5 cm, B: 17,3 cm, L: 22,5 cm
Material:Kunststoff
Cellon
Technique:gegossen
gesägt
geritzt
geformt
Die Frisurenmode wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts und im Biedermeier durch die großen Schmuckkämme aus Schildpatt und gefärbtem Horn ergänzt. Diese Kämme trugen die Frauen der bürgerliche Mittelschicht oder es war Teil der ländlichen Volkstracht der Friesen. - Mit der Erfindung des Celluloids kamen preiswertere Steckkämme aus Cellon® im letzten Jahrhundert-Drittel auf den Markt. Der Kammmacher ritzte, schnitzte und sägte die vom Hersteller gewünschten Muster oder Motive in die Cellonmasse ein (Foto). - Die Schmuckkämme waren zu jener Zeit die "Krönung" einer Frisur, die auch aus mehreren Haarteilen (Locken, Frisetts, Zöpfen), Ketten oder Diademen gestaltet werden konnte.

Inventory Number: Kos455

Signature: unsigniert

Image rights: Herr Zopfs Friseurmuseum