Benutzerkonto erstellen
Deutsch
Name des Museums
Titel des Bildes
Zur letzten Objektsuche Zum Album hinzufügen

Brunnen

Objektbezeichnung:Brunnen
Sachgruppe:Walfang
Brunnen
Datierung:Anfang 20. Jahrhundert
Material:Bein
Holz
Metall
Brunnen mit Pfosten aus Walknochen, die aus Nieblum (Föhr) stammen. Auf die Walknochen ist eine eiserne Stange aufgelegt, die an einer Seite zu einer Kurbel gearbeitet ist. Die Stange ist zwischen den Pfosten durch ein Rundholz geschoben, dass im mittleren Teil deutliche Abnutzungsspuren aufweist. Der Kurbelmechanismus ist von einem kleinen hölzernen Dach geschützt. Die Brunnenstube ist gemauert. Sie ist seit etwa den 80er Jahren mit einer hölzernen Abdeckung versehen.

Der Brunnen wurde 1908 mit dem Bau des Friesenmuseums errichtet und diente vor Anschluss an das Leitungsnetz der Wasserversorgung des Museums.

Literatur:
  • Oesau, Wanda: Schleswig-Holsteins Grönlandfahrt. auf Walfischfang und Robbenschlag vom 17. - 19. Jahrhundert, Glückstadt - Hamburg - New York: Verlag J.J. Augustin, 1937

Inventarnummer: 1121

Abbildungsrechte: Dr. Carl-Haeberlin Friesen-Museum